Austausch
Besucht uns auch bei...


LMS Wie alles Begann

zum Üben
Die "Kneipenauswahl":
Auswahl 2019
Reklame
Textheft zur LMS CD
"Loss mer singe 2" gibt es im Handel! Songtexte hier: Textheft zur neuen LMS CD2
4. Juni 2019

Aach un Kraach mit Kantersieg in der Ubierschänke

Auch herrig und Blues m’r jet überzeugen mit Kölschem Rock und Blues.

Kölsche Musik Bänd Kontest 2019: Vorrundengewinner in der Ubierschänke Aach un Kraach
Vorrundensieger in der Ubierschänke: Aach un Kraach

Die vierte und letzte Vorrunde des Kölsche Musik Bänd Kontest 2019 stand voll im Zeichen von Blues und Rock. Mit Aach un Kraach, herrig und Blues m’r jet standen trotzdem drei sehr unterschiedliche Bands auf der Bühne der Kultkneipe in der Südstadt.

Den Start machten Blues m’r jet, die mit Gesang, Gitarre, Bass und Schlagzeug anrückten … und das als Duo. So wurde kurzerhand alles aufgeteilt – der eine spielte Gitarre und sang, der andere bediente gleichzeitig Bass und Schlagwerk. Heraus kam sehr ursprünglicher Blues mit kölschen Texten über die männliche Wahrnehmung weiblicher Eigenarten, über Beziehungen, Eifersucht und Krach. Und darüber, wie schön es ist, sich wieder zu vertragen; oder besser seiner Wege zu gehen…

Danach kam die Band „herrig“, was aber sehr kölsch ausgesprochen wird: „Herrisch“. Rock, Blues und ein Hauch Pop prägt die Musik des Sextetts, die sich umschreiben lässt mit: anspruchsvoll, aber nicht abgehoben; handgemacht, aber nicht nachgemacht; kölsch, aber nicht Karneval. Gute Kölsche Mucke weit abseits von „Ufftata“.

Als letzte Band der Vorrunden des KMBK betrat Aach un Kraach die Bühne. Ging der erste Song noch wegen technischer Probleme unter, zeigte die neuformierte Band danach in großartiger Manier ihre ganze Bandbreite: Balladen, Blues, Rock und Rap. Die Stimmgewalt von Sänger Guido tat dann ein Übriges, um am Ende den höchsten Vorrundensieg des diesjährigen KMBK zu erringen. Und das auch eindeutig: sowohl Publikum als auch Jury sahen das Quintett vorne.

Somit stehen am 28.6. Stadtrebellen, Klabes, Schank und Aach un Kraach im Finale in der Alteburg am 28.6. Beginn ist um 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei. Und wie in den Vorrunden gilt: wer mit abstimmen will, muss vor der ersten Band vor Ort sein, die Stimmzettel werden erst nach der letzten Band eingesammelt und wenn die Lokation voll ist, ist sie voll.

Übrigens: die Alteburg hat auch einen tollen Biergarten, von wo aus man die Auftritte auch ein Stück weit verfolgen kann. Und bei den bisher insgesamt 18 Veranstaltung des „Kölsche Musik Bänd Kontest“ seit 2015 gab noch nie Regen … 😉

Hier die Bilder des Abends, wie immer von Daniel Steh.

Ahl Kamelle 2019

LMS Ahl Kamelle Logo

LMS Ticketshop
Der neue Ticketshop
Auszeichnung

Loss mer singe bekommt den Rheinlandtaler 2017