Sitzung 2018
Sitzung 2018
Reklame
Op Jöck Termine 2018 mit der VRS

Filialen der Kreissparkasse Köln
NEU: LMS Liederbuch
Liederbuch "Best of Loss mer singe" gibt jetzt bei Tonger! LMS Liederbuch mit Noten
Textheft zur LMS CD
"Loss mer singe 2" gibt es im Handel! Songtexte hier: Textheft zur neuen LMS CD2
10. Juni 2017

Kölsch is mieh wie Karneval!!!

Drei Ahle un ne Zivi gewinnen den „Kölsche Musik Bänd Kontest“ 2017

Sieger KMBK Drei Ahle un ne Zivi

Besser hätten die Bedingungen für das Finale beim „Kölsche Musik Bänd Kontest“ 2017 nicht sein können: nachdem der große Mittagsregen abgezogen war, bevölkerten weit über 400 Gäste den großen Saal der Alteburg – und dessen vorgelagerten Biergarten. Zum Schwätzchen ging‘s nach draußen, aber drinnen wurde den vier großartigen Finalisten des Kontests zugehört und mit ihnen gesungen.

Den „Eisbrecher“ machten MÜLLER, die den proppevollen Saal sofort im Griff hatten. Rockige Töne gepaart mit schunkelfähigen Balladen, das ganze dargeboten mit der unvergleichlichen Stimme von Frontmann Michael Müller – die Messlatte für die anderen Bands war früh hoch gelegt.

Drei Ahle un ne Zivi schafften es mit ihrer modernen Krätzjer-Art, den kompletten Saal zunächst zum Zuhören und dann auch zum Mitsingen zu bringen. Besondern ihr „Alles wat naaks noh zwei passiert, es Dress“ dürfte noch so manchen aus dem Publikum bis ins Bett verfolgt haben. Auch mit leisen Tönen kann man Ohrwürmer kreieren.

Ganz anders wieder die dritte Band des Abends: DIE BAEND. Ein Sound und eine Stimme, die an die frühen BAP-Jahre erinnern, aber doch in einer eigenen Art und Weise präsentiert wurden, dass so manch einer aus dem Staunen nicht mehr heraus kam.

Als vierter und letzter Finalist eroberten Breaking Jeck die Alteburg und ließen es noch mal so richtig krachen. Und wenn bei einer noch relativ unbekannten Nachwuchsband das Publikum am Ende des Liedes einfach weitersingt, sagt das sehr viel aus!

Die Entscheidung war also nicht leicht, aber am Ende lagen die Wertungen der Jury (verstärkt mit Kafi Biermann, Micha Hirsch, Christian Kock und Mischa Zass) und des Publikums sehr nah beieinander.

Bevor das Ergebnis allerdings feststand, gab sich mit der Band LUPO der Förderpreis-Sieger von 2012 die Ehre und verkürzte mit einem begeisternden Auftritt dem Publikum die Auszählphase.

Dann war es soweit: die Preisverleihung. Ganz knapp auf Platz vier landeten Müller und konnten sich somit das Pittermännchen im Piranha sichern. Breaking Jeck auf Platz 3 erspielten sich das Bandessen im Mollwitz. DIE BAEND belegte Platz 2 und durfte sich über einen Tonger- Gutschein der Kreissparkasse Köln im Wert von 250€ sowie zusätzlich 500€ von „Loss mer singe“ freuen. Die Sieger des Finales aber hieß „Drei Ahle un ne Zivi“ – der Gewinn ist der „Loss mer singe“-Förderpreis der Kreisparkasse Köln, was eine Studioproduktion unter professionellen Bedingungen begleitet von einem Produzenten bedeutet.

Den stimmungsvollen und trotzdem auch entspannten Abend rundete am Ende DJ Olaf mit kölschen Tön ab.

An dieser Stelle sei noch mal allen Beteiligten gedankt: allen Bewerbern, allen aufgetretenen Bands, den beteiligten Wirten und deren Teams, allen Jurymitgliedern, allen fleißigen Helfern, der Kreissparkasse Köln, den Technikern und nicht zuletzt dem Publikum.

Aus dem Kreis des Publikums waren auch die Sätze zu hören, mit dem wir den Kölsche Musik Bänd Kontest 2017 abschließen wollen: „Das ist ja sensationell, was es an geilen kölschen Bands abseits des Karnevals gibt. Das hätte ich nicht gedacht. Mehr davon, bitte unbedingt mehr davon.“

Mehr? OK – auf ein Neues in 2018 !!!

Austausch
Besucht uns auch bei...


LMS Ticketshop
Der neue Ticketshop
Ahl Kamelle – Tour 2017
Ahl Kamelle Tourtermine 2017
Eimer am Rhein
Eimer am Rhein