KMBK 2018

LMS Liederbuch
Liederbuch "Best of Loss mer singe" gibt jetzt bei Tonger! LMS Liederbuch mit Noten
Textheft zur LMS CD
"Loss mer singe 2" gibt es im Handel! Songtexte hier: Textheft zur neuen LMS CD2

Stammtisch

Hier ein Platz für Eure Kommentare und Anregungen….

Neuer Eintrag


*

Hier Eure Kommentare und Einträge...

  • Andreas saerdnA:

    Leev Jecke,

    das war gestern ein sehr schöner Abschluss der diesjährigen Einsingtour. Der Raum war nicht zu voll, so dass wir angenehm feiern konnten. Die Stimmung war wieder sehr gut und die Moderatoren haben trotz kleiner technischer Probleme dafür gesorgt.
    Da Querbeat natürlich auch die Alteburg gerockt hat, sind sie ein würdiger Gewinner (auch wenn ein paar englische Worte in dem Text vorkamen).

    Vielen Dank an alle, die zum Erfolg des Abends beigetragen haben.

    Maat et jot!
    Andreas (saerdnA)

  • Anonymous:

    QB hat mit diesem Kölsch-englischen Gesang wirklich gewonnen ? O tempora o mores !

  • Matthias:

    Hallo @LMS

    würde mich über die Aktivierung des Comfortbilderbetrachters freuen.

    Gruß
    Matthias

  • MichaE:

    LMS für Pänz im Domforum war prima.
    Besten Dank allen, die das stemmen.

  • Vielen vielen Dank

  • Frau Kokolores:

    Ich gebe es ja zu: Mir liegen die Veranstaltungen in den kleinen mit Herzblut geführten Läden, wo man seit Jahren die gleichen Leute hinter der Theke sieht, bedeutend mehr. So war dann auch die Freude groß, als ich die Kölschbar auf der Terminliste entdeckte. Und alle Beteiligten haben das großartig gemacht: Die Besitzer, die eine tolle Atmosphäre geschaffen haben, ein bezauberndes Thekenteam, das ohne Zögern auch nicht bekannten Gästen einen Deckel machte und uns freundlich und schnell mit Getränken versorgt hat und ein äußerst gut gelauntes Loss mer singe-Team: Markus hat eine herrrlische Moderation gemacht, den wollen wir gerne öfter hören, da war sich der Klüngel einig!!! Es war angenehm voll, aber man hatte genug Platz, um die Lieder ausgiebig zu feiern. Es wurde nicht so viel gequasselt; da kamen die Lieder einfach viel besser rüber. Sehr angenehme konzentrierte Gäste, und die Freundeskreise waren offen und unkompliziert. Es ist ja immer schön, aber diese Veranstaltung hat mich doch sehr berührt, immer wieder Gänsehautmomente und auch die Musik vorher und nachher war besonders gut. Was für ein schöner Abend! Danke!

  • Andreas saerdnA:

    Leev Jecke,

    in der Quetsch war es schön 🙂 Kai hat sehr gut moderiert und Tanja auch im Vorprogramm sehr schöne Musik aufgelegt.
    Was ich etwas komisch fand: normal wird hinten im Saal gequatscht und die Leute stören sich dort nicht an der Musik, aber hier wurde (wohl von der Quetsch aus) für die musikresistenten „Ehrengäste“ Platz vorne beim LossMerSinge-Team reserviert. Da bewegte sich Tanja hinter der Anlage mehr als die ganzen „Ehrengäste“ zusammen. Zum Glück hat das LMS-Team meist den Blick verstellt.
    Es wurde auf der überdachten Terrasse mit der Zeit ziemlich warm, aber dank herausgeschnittener Lüftungslöchern war es gut erträglich.
    Da Kai ungläubig schien, dass ich schon mal auf dem Troodelöh war, weil ich mich um 10 cm verschätzt habe: hier ein Beweis: http://www.monte-troodeloeh.de/ -> Best of; 1. Foto: hinten, 4. von rechts (man muss es wissen, um mich zu erkennen)

    Maat et jot!
    Andreas (saerdnA)

  • et Strüßje:

    Kaum is Trump im Amp..
    wird auch schon die 1.“Mauer“ in einer LMS-Enklave errichtet : zwar war die Absperrung
    in der Quetsch nur aus reichlich Kreppklebeband
    jebaut, ävver : Ist denn nicht aufgefallen, daß
    dergleichen die ganze Grundidee vom MITEINANDER
    (feiern) konterkariert ? In einer Zeit, in der
    die Grenzen zwischen vielen gesellschaftlichen
    Gruppen sich immer stärker ausprägen, ist es schwer zu ertragen, daß dieser diesbezüglich temporäre „Trostraum“ demnächst mit Bändern
    + Barrieren unterteilt wird ! Vielleicht bringt jeder mal ne Rolle Kreppkleber mit und dann schauen wir mal wie kleinteilig LMS
    funktioniert z.B. bei Liedern wie : „Schön, dat mir noch zesamme sinn“ oder „Mir sin eins“ ! Sorry, ich hab meistens vill Spaß beim Singe met üch, ävver mer künne doch nit
    he och noch dä selve Driss maache, wie „do drusse“ -> loss uns op uns un unsere „Schätzje“ oppasse …!!! Kölle & LMS Alaaf

  • Gerd:

    Öhm Sabine, Äugelche op! http://www.lossmersinge.de/op-joeck-in-leverkusen/ oder auf der Startseite ;O).

    Ebenso liebe Grüße
    Gerd

  • Sabine:

    Hallo.
    Wieso gibt es leider weder einen Bericht noch Bilder vom Dombrauhaus in Schlebusch?
    Habt ihr uns vergessen?
    Dabei war es sooo schön.
    Liebe Grüße Sabine

  • Karin:

    Ich muss meinen Frust bzgl. LMS im „Tutt“ los werden. Es war wieder so voll, dass es schon keinen Spass mehr gemacht hat. Und was hat die Kartenausgabe für einen Sinn, wenn der Wirt die Leute ohne Karten schon um 18:10 h rein läßt, ohne zu wissen, wie voll es denn noch wird! Außerdem schneidet der Wirt sich ins eigene Fleisch. Denn wenn man kaum noch zur Theke kommt, steigert das auch nicht gerade den Umsatz!

  • Harald (LMS):

    Nachbericht zu „Loss mer singe“ – „Mönster, sing met“ in Bad Münbstereifel:

    https://www.facebook.com/DaeAhleMann/media_set?set=a.10202903922316449.1073741834.1754421464&type=3&notif_t=like&notif_id=1485768997488423

  • Harald (LMS):

    Wer morgen nicht mit nach Berlin fährt / fliegt, der kann trotzdem neue kölsche Lieder mitsingen und mitabstimmen.
    Und zwar in Bad Münsteifel.

    Alle Infos hier:
    https://www.facebook.com/events/1283793475010267/

    oder hier:

    http://www.koelschemusik.info/Fotos/M%C3%BCnstereifel2017%20-%202.jpg

  • Stefan (LMS):

    @ et Strüßje
    Liebes Strüßje, ja, Du hast Recht. Da ist mit der Einlasspolitik im tutt einiges schief gelaufen. Leider konnten wir am Abend nicht mehr korrigierend eingreifen. Wir werden mit dem Wirt aber auf jeden Fall nochmal diesbezüglich sprechen. Sorry dafür.
    Stefan (LMS)

  • et Strüßje:

    Tutt(i) Palletti ???
    weil es noch niemand erwähnt hat, zum Einsingen
    im „TUTT“ : Mit der Idee dem immer zu vollen ABS auszuweichen, wurden zum parallel verlaufenden Termin KARTZEN fürs TUTT besorgt.
    Was geschah: Gequetsche über viele Stunden,
    quasi „ABS für die ältere Abteilung“ Warum ? .
    Während des gesamten Abends wurden ALLE Jecken
    eingelassen, Karte oder nit, Uhrzeit ejal.
    Jeder kam jederzeit rein -> Folge : mind. 4 Std. guetschen, däuen,drücken, määt keine Spaß ! Dann soll man doch keine Karten ausgeben, bitte, wenn es eh Makulatur is !!!
    Zum Glück gab es spät noch bequemes „Familien-schunkeln“ !

  • Andreas saerdnA:

    Hallo Markus,
    du hast natürlich Recht.
    Außer, dass ich mir das nicht notiert, sondern nur erinnert hatte, gab es 2015 zumindest in Erftstadt-Liblar auf der op-Jöck-Tour noch einen abweichenden Sieger, aber das zählt natürlich nicht, zumal es 2007 noch keine op-Jöck-Tour gab.
    Mach et jot!

  • Markus (LMS):

    @Andreas SaerdnA
    Kleine Anmerkung: Du spielst auf den Durchmarsch von Tommy Engel 2007 an. Seit 2015 ist er damit jedoch nicht mehr allein. Auch Kasalla hat mit „Alle Jläser huh“ alle Einsingabende im Rahmen der Tour gewonnen.

  • Klaus:

    Nochmal zum KD-Schiff – ich kann mich Andreas & Ute nur anschließen: Insgesamt sehr schöne Veranstaltung mit ausreichend Platz, guter Moderation und schöner location, aber
    – die Türsteher waren unfassbar unfreundlich, ignorant und darauf bedacht, all ihre „Türsteher-Macht“ zum Ausdruck zu bringen (und wollten uns gegen 18.15h nicht ohne Karte reinlassen: dafür müssten wir erst warten, bis alle Leute, die Karten haben, reingegangen sind, und dann ließe er uns „vielleicht“ auch noch rein, „alles ohne Gewähr“ – glücklicherweise gab es soviele Leute, die Karten übrig hatten, dass wir nicht allzu lange mit ihm diskutieren mussten)
    – schade, dass soviel verzällt wurde, zumindest auf dem oberen Deck… (da hilft nur: möglichst lautstark gegen ansingen 😉 )

  • Wolfgang:

    Nachtrag zum Bock. Seit Jahren findet die Veranstaltung an diversen Wochentagen statt. Diesmal war es der Mittwoch,aber auch die Sonntagnachmittagtermine in den Vorjahren sorgten immer für tolle Stimmung. Der neurenovierte Saal (übrigens auch die Sanitäranlagen sind neu)bietet genügend Platz, was auch daran liegt,dass die bereitgestellten Einlasskarten ( 4pP ) zwar am Ausgabetag innerhalb von 20-30 Minuten vergeben sind, am Einsingtermin selber aber maximal 2/3 der „Abgreifer“ erscheinen. Man könnte m.E. daher zukünftig auf einen solchem Ausgabetermin verzichten. Wer wirklich Bock auf den Bock hat kann kommen und wird definitv keine Einlasszitterpartie erleben. Auf eine schöne Restsession un leev Jrööß

  • Andreas saerdnA:

    Leev Jecke,
    es ist schon etwas her, dass ich beim LMS im Bock in Bergisch Gladbach war, aber ich wollte noch schreiben, dass es mir sehr gut dort gefallen hat. Der Raum ist fast so groß wie das Herbrands und es waren ungefähr so viele Leute drin, wie ins Anno Pief passen (nicht ganz), so dass es sehr locker war. Die Stimmung war sehr gut und die Moderatoren gut aufgelegt.

    Vor dem Schiff war mir die Security nicht negativ aufgefallen, aber da macht jeder seine Erfahrungen. Gut fand ich, dass dieses Jahr wohl schon vor 18:00 die Leute aufs Schiff gelassen wurden, so dass es keine lange Warteschlange gab.

    Es ist in der LMS-Geschichten wohl nie so gewesen, dass die ersten 3 so konstant waren. Dadurch, dass beim FC Querbeat mal nicht erste wurden, bleibt der Rekord von Tommy Engel „Du bes Kölle“ unangetastet.

    Mo Torres vermisse ich in der Auswahl nicht.
    Aber „Kuhl un de Gäng – Loss mer springe“, „Bläck Fööss – Freiheit Alaaf“ und „Brings – Besoffe vör Glück“ hätte ich gerne in der Auswahl gehabt. Aber wie man so sieht, müsste die LMS-Auswahl wohl 30 Lieder umfassen, wenn nur die Lieder auch noch dabei wären, die hier vorgeschlagen wurden. Und wohl aus Zeitmangel wurde schon geändert, dass nur noch die ersten 3 statt bisher die ersten 6 Plätze jeder Kneipe gespielt werden.

    Maat et jot!
    Andreas (saerdnA)

  • MichaE:

    Wenn man in Köln nicht nur den FC im Allgemeinen und Lukas Podolski im Besonderen sieht, so ist der hochdeutsche Rap von Mo Torres nicht wirklich interessant.

  • Flabes:

    Das Mo Torres Lied ist in Brühl durchgefallen. Hat keinen so richtig interessiert. Wenn ich das Lied mit dem von Sülo den Boss vergeleiche, geht da schon was mehr ab.

  • Flabes:

    Bin auch gespannt auf die Bilder aus Brühl… Die Kindertanzgruppe kam aus Erftstadt Blessem. Die haben sich zuvor eifrigst im Flur zu den Toiletten warm gemacht. Echte Profis halt.
    Lieber Herr Gesangsverein, in Brühl wurde ganz schön viel Kölsch getrunken. Das Personal des Brauhauses hatte echt was zu tun.
    Passend zur Session fing es zwischendurch an fett zu schneien, worauf hin „Jedes Jahr im Winter, wenn es wieder schneit …“ angestimmt wurde.
    Der 4te Platz der Fööss ist noch erwähnenswert. Heiß war es.

  • Kölsche Jeck:

    Gibbet auch noch Fotos vom Großen Bahnhof in der Schloss-Stadt?

  • Georg (LMS):

    rappen mit 2 p?! 🙂 🙂

  • Georg (LMS):

    Hi HaSCH,
    Indianerland ist eine Produktion aus 2016! Vorher wurde es nur live gespielt.
    „Liebe deine Stadt“ ist zwar nicht im Wettbewerb aber wird ja mit kompletten Text im Zwischenprogramm gespielt. Zur Qualifizierung der Kneipenkarnevalisten ist das mit dem kompletten Text auch deutlich besser. Wenn man das Lied noch nicht gehört/gesehen hat… und da gibt es tatsächlich Leute 🙂 … ist der Rapteil und das Warten auf den Refrain eine Geduldsprobe 🙂 So lernt man sogar den Strophentext und übt sich im Rapen mit Mo Torres 🙂

  • Kölsche Jeck:

    Mindestens 9 helle Kerzen sind für mich dieses Jahr auf der LMS-Songtorte dabei. War lange nicht mehr sooo schwer, die Pünktchen gerecht zu verteilen.
    Für Querbeat sind Andere zuständig, das zündet bei mir garnicht, nicht mal als Funzel.

    Aber das ist ja das Schöne bei LMS:
    Jede Jeck singk anders un jede Jeck hüürt anders.

  • MichaE:

    LMS im 12. Mann beim FC.
    Sehr gelungene Veranstaltung. Kein Gedrängel, das Etablissment sehr geräumig, das zahlreich nette Publikum stand nicht wie die Ölsardinen. (Obwohl das manche ja mögen). Gutes Catering zu moderaten Preisen. Gittarrenmann Knittler sehr gut aufgelegt, der am nächsten Tag schon wieder in der Alteburg die Märkchchen einsammelte. Sehr einsatzfreudig!

  • HaSch:

    Hallo lieber Georg, hallo liebes Loss mer singe – Team, ich habe mich noch nie kritisch mit eurer Liedauswahl auseinandergesetzt. Ich kann mir nämlich gut vorstellen wie schwierig das ist, aus so vielen neuen Liedern nur zwanzig auszuwählen. Aus so vielen „neuen“ Liedern. Und da wundert es mich schon, dass ein Brings – Song aus 2015 den Weg in die Auswahl findet und ein für mich und viele aus der Loss mer singe – Gemeinde ganz starkes Lied von Mo Torres, Cat Ballou und Lukas Podolski außen vor geblieben ist. Aber vielleicht liegt hierin ja auch eine Chance: Dürfen wir hoffen, dass es „Liebe deine Stadt“ vom Begleitprogramm 2017 auf den Liedzettel 2018 schafft? VG HaSch

  • Ute:

    Es war wirklich schön auf der MS Rheinenergie!
    Ein völlig neues Gefühl … kein stundenlanger Vorlauf, um überhaupt einen Platz in seiner Kneipe im Veedel ergattern zu können. Und die Kölschpreise fand ich für diese Location auch noch sehr moderat. 😉

    Mein einziger Wermutstropfen …

    „Hück is widder su ne Ovend
    Jung wie schön dich he ze sinn
    wie lang hann mer nit mi jesproche …“

    Verzällche sind wunderbar, trotzdem wünsche zumindest ich mir, dass das (Ein)Singen aller Lieder bei allen Gästen im Mittelpunkt einer solchen Veranstaltung stehen würde.

    Ich glaube, dass das gesamte LMS Team ziemlich viel Zeit, Arbeit & Herzblut in dieses Projekt steckt.
    Ich glaube aber auch, dass das schönste Dankeschön ist, wenn das Motto „Loss mer singe“ an einem solchen Abend von allen TeilnehmerInnen gelebt und nicht zur „Nebensache“ wird. Das Stimmenwirrwarr war zum Teil schon ziemlich heftig.

    Trotzdem gehören das Einsingen und die LMS Sitzung seit Jahren zu meinen persönlichen Highlights in der 5. Jahreszeit! Danke dafür!

Ahl Kamelle 2018

LMS Ahl Kamelle Logo

LMS Ticketshop
Der neue Ticketshop
Austausch
Besucht uns auch bei...


Loss mer singe bekommt den Rheinlandtaler 2017

Eimer am Rhein
Eimer am Rhein