Kneipentour 2019
zum Üben
Die "Kneipenauswahl":
Auswahl 2019
Fürs "Pänzsingen":
Pänz 2019
Reklame
Op Jöck Termine 2019 mit der VRS
Sitzung 2019

LMS Liederbuch
Liederbuch "Best of Loss mer singe" gibt jetzt bei Tonger! LMS Liederbuch mit Noten
Textheft zur LMS CD
"Loss mer singe 2" gibt es im Handel! Songtexte hier: Textheft zur neuen LMS CD2

Stammtisch

Hier ein Platz für Eure Kommentare und Anregungen….

Neuer Eintrag


*

Hier Eure Kommentare und Einträge...

  • Georg (LMS):

    Ihr Lieben!
    Nur eine kurze persönliche Bemerkung zum Thema „hochdeutsch“ in Karnevalsliedern…
    Es ist richtig, dass wir in besonderer Weise angetreten sind um Lieder op Kölsch zu unterstützen und diese den Menschen, die dazu Lust haben, näher zu bringen. Das LMS Format „Einsingen in den Karneval“ seit 2001 hat es aber geschafft, kölsche Lieder und die kölsche Musik-Kultur spürbar zu fördern ohne jemals hochdeutsche Lieder im Karneval von vorneherein abzulehnen oder zu verbannen! Wenn es heißt: „Einsingen in den Karneval. Textsicher für die tollen Tage“ können natürlich Jahr für Jahr auch die ein oder anderen hochdeutsche Karnevals-Lieder dazu gehören. Und das hat ja nicht nur eine lange Tradition, sondern war in Köln quasi schon immer so. Willi Ostermann („Einmal am Rhein“), Fritz Weber („Der schmucke Prinz“) oder auch Jupp Schmitz („Es ist noch Suppe da“) hatten mit einigen hochdeutschen Liedern einen riesen Erfolg, auch im Karneval. „Der treue Husar“, was für ein Klassiker, war komplett „nicht kölsch“! Und auch die Loss mer singe Geschichte zeigt, dass einige entscheidende Lieder gefehlt hätten, die uns an Karneval größten Spaß bereitet haben, wenn wir sie nicht berücksichtigt hätten. „Schenk mir dein Herz“, „Nur nicht aus Liebe weinen“, das Revival von „Man müßte nochmal 20 sein“ oder eben auch „Guten Morgen Barbarossaplatz“. Wir wollen auf die Lieder vorbereiten, die durch welche Mechanismen auch immer ausgelöst, an Karneval und auf den Kölner und kölschen Karnevals-Partys eine Präsenz haben werden. By the way, das ist eh schwer genug und mittlerweile mit einer Auswahl von 20 Liedern eigentlich nicht mehr komplett darzustellen. Da gäbe es viel mehr Lieder, die es auch verdient hätten. Und klar, ein besonderes Augenmerk haben wir da auf die kölschen Lieder, die liegen uns besonders am Herzen. Aber wenn ein Lied mit hochdeutschem Text, gespielt von einer derzeit präsenten und angesagten (Kölner oder Kölschen) Band im Karneval zum Einsatz kommt und es das aufwendige Juryverfahren erfolgreich durchläuft, dann wird es richtiger Weise vorgestellt und es ist schade, wenn mancher sich dann den Spaß nicht erlaubt, nur weil es nicht oder nicht komplett auf kölsch gesungen wird. Das kölsche Abendland geht nicht unter, wenn wir hier und da ein hochdeutsches Lied singen, das vielen Feiernden leuchtende Augen bereitet! In diesem Sinne: Alaaf und allen ne schöne Zeit!!!

  • MichaE:

    Schöner Singnachmittag gestern im Anno Pief.
    Die LMS- Menschen und die Gäste sanges- die drei Wirte als redshirts zapffreudig.

    Perfekte Beschäftigung für einen nass-kalten Sonntagnachmittag.

  • Markus_OWL:

    @Uta (LMS)
    Hallo Uta,
    unter http://www.bilderbuch-koeln.de kann FRITZ WEBER gesucht werden.

    Ein Ergebnis ist die Fassade seines Wohnhauses in Klettenberg:
    „1900 Johr steht uns Kölle am Rhing …“

    Darunter befindet sich die Gedenktafel der Große Sülz-Klettenberger Karnevalsgesellschaft von 1928 e.V.

    Welch ein herrlicher Anblick.

    http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos/klettenberg_der_singende_geiger_fritz_weber_siebengebirgsallee_115_157673

  • MichaE:

    @Bernisson, @Andi: Sehr richtig.

  • MichaE:

    @Andreas saerdnA: Keine Ansichtssache und unverhandelbar, alternativlos wie man heute sagt, sollte es bei LMS sein bei der Liedauswahl konsequent auf die kölsche Sprache zu achten. Das ist doch Sinn dieser Veranstaltungsreihe jedenfalls in meinen Augen. QB sind beliebt, oft auch zurecht, von mir aus können sie zu Weltstars werden. Bei LMS haben sie gegenwärtig nichts verloren es sei denn LMS steht künftig für Lasst uns singen

  • Andreas saerdnA:

    @Andi: Mit der Liederauswahl tut das LMS-Team mit jedem Jahr schwerer, da es so viele gute Lieder gut. Kasallas „Alle Su Yeah?“ wäre bei mir nicht unter den Top-30. So ist das halt Ansichtssache. Für mich hätten dafür noch 3 weitere Bläck Fööss-Lieder in der Auswahl dabei sein können. Ob hochdeutsche Lieder dabei sein sollten, wird sicher auch im LMS-Team diskutiert. Das Lied, dass Querbeat letztes Jahr in der Auswahl hatten, war auch schon hochdeutsch. Nötig haben sie es sicher nicht.
    Gestern auf dem Schiff hat es mir auch bei der Größe der Lokation sehr gut gefallen.
    Vielen Dank an das LMS-Team und allen weiteren Beteiligten!
    Maat et jot! (Bis gleich!)

  • Bernisson:

    Den Fastelovend in Köln machen die kölschen Lieder doch auch nun mal aus und darum beneidet uns auch jede andere deutsche Stadt, die sich als Karnevalshochburg sieht. Die Party und Ballermannmusik wird von vielen von uns doch in der Session gemieden weil das nicht unser Verständnis vom „Karneval in Kölle“ ist.Und LMS ist nunmal das Einsingen der neuen Sessionslieder.Nichts gegen andere hochdeutsche Stimmungslieder aber zumindest in der Session und bei LMS sollte es kölsch bleiben…

  • Andi:

    MichaE: Dass Querbeat gute Musik macht, steht außer Frage. Und dass die Band aus kommerziellen Gründen inzwischen lieber auf Hochdeutsch performt, ist auch völlig in Ordnung. In diesem Wettbewerb hier haben sie damit aber nach meinem Verständnis nichts mehr zu suchen. Oder man öffnet LMS offiziell für alle Bands aus Köln und Umgebung, was dann auch AnnenMayKantereit und Co die Tür öffen würde. Dass den jungen Leute überwiegend völlig egal ist, ob auf Kölsch oder Hochdeutsch gesungen wird, ist übrigens völlig richtig. Haupsache Party!

    Anstelle von Querbeat sind die kölschen Sessionslieder von Kasalla und Brings durchs Raster gefallen – vermutlich weil sie mit ihrem fetzigen Sound nicht so recht dem kölschen Mainstream entsprechen. Schade!

  • MichaE:

    @Achim S: Völlig richtig. LMS muss aber auch ein wenig auf den breiten Publikumsgeschmack acht geben für die die kölsche Sprache höchstens folkloristische Bedeutung hat. Die Anspruch an die Pflege der kölschen Sprache ist da vielleicht etwas ins Hintertreffen geraten. Du hast Recht, so macht sich LMS obsolet.

  • Achim S:

    @MichaE
    Da hast du natürlich recht.Aber das kann doch nicht der Anspruch sein bzw entweder man will die Kölsche Sprache fördern oder eine Party Hitparade veranstalten!

  • MichaE:

    Achim S: Glauben Du im Ernst das große LMS Publikum sei an der Pflege der kölschen Sprache gelegen ? Wie denn ohne Sprachkenntnisse ? Partyfähigkeit ist gefragt. QB hat das erkannt und sich von der unangenehmen Last des kölschen Textes konsequent befreit und schaut über den kölschen Tellerrand hinaus in Richtung Oktoberfest. Mit LMS hat das freilich nicht das geringste zu tun. Schade.

  • Achim S:

    Sauer, aber mal so richtig!
    Da verschreibt man sich der kölschen Mundart
    bekommt einen Ball auf den Punkt gelegt
    mit dem Kölschen Motto Uns Sproch is Heimat

    und dann gewinnt in einer der größten Location
    ein Hochdeutsches Lied mit dem Namen Romeo.
    Was für eine Ohrfeige für all die Musiker
    die sich seit Jahren einen Wolf texten.

    Liebe Leute von Lossmersinge das ist doch
    wohl der Punkt wo ihr mal ganz ernsthaft
    über eure Bedingungen nachdenken solltet.
    Mir fällt immer wieder der Satz ein
    den Basti von Kasalla am Anfang ihres

    Aufstieges in den Kölschen Olymp gesagt hat
    Alles kann, Kölsch muss!
    Was erzähle ich nun meinen Kindern
    in der Kölsch AG in Köln Rath??

    Tief enttäuscht

  • MichaE:

    @Andi: QB war sehr erfolgreich bei LMS in den letzten Jahren. Ich denke deshalb wurden sie in dieser Session aus political correctness nicht übergangen obwohl ihre Liedsprache völlig außerhalb dessen liegt was LMS transportieren will bzw sollte. Stimmungsmusik auf hochdeutsch lässt sich natürlich auch besser vermarkten, da muss man QB auch verstehen.

  • Andi:

    Ich finde es sehr schade, dass ein absolutes geiles Lied mit Top3-Potenzial, das dazu noch einen etwas „anderen“ rockigeren Sound hat als der Rest, einfach so durchs Raster fällt. Das war ja mit der legendären „Stadt met k“ schon genauso.

    Ich höre ehrlich gesagt lieber zwei Topsongs derselben Band als alles, was sich zwischen Platz 10 und 20 tummelt.

    Frage am Rande: Was hat eigentlich Querbeat noch im Wettbewerb zu suchen? Wenn kölsche Tön kein entcheidendes Auswahlkriterium mehr sind, könnte man demnächst auch AnnenMayKantereit ins Programm aufnehmen. Die hätten seinerzeit mit Pocahontas den Wettbewerb auch gerockt…

  • Georg (LMS):

    Haben es dieses Mal geschafft, nur einen Titel pro Interpreten in die Auswahl zu nehmen… sehr schwierig das Ganze. So viel mehr Lieder, die ebenfalls schön sind und es auch verdient hätten. Einen Teil dieser Lieder spielen wir an den Abenden im Zwischenprogramm, außerhalb des Wettbewerbs aber auch mit Texthilfe auf Zettel, unter der Überschrift „weitere Hits der Session“.

  • Andi:

    Und was ist mit Kasallas „Alle Su Yeah?“

  • Andreas saerdna:

    Et is doch immer widder schön …
    Auch wenn erstmals die LMS-Einsingtour nicht im Lapi startete, war es gestern ein herrlicher Abend 🙂
    Das Anstehen war ganz entspannt und pünktlich konnte die Kneipe geentert werden. Von Anfang an war die Stimmung bestens. Wolfgang Anton spielte und sang seine LMS-Hymne live und dann wurden die neuen Lieder (natürlich nach dem Singen der ersten drei Plätzen von 2018) gefeiert. Für mich ist es die beste Auswahl aller Zeiten. Wieviele schöne Lieder es nicht in die Auswahl geschafft haben, bewies das Zwischenprogramm, in dem einige Lieder, weiter von Georg sehr gut moderiert, gesungen wurden.
    Hier für die nicht Dagewesenen die ersten 5 Plätze:
    1. Kassalla – Der Ress vun dingem Levve
    2. Brings – Wunder
    3. Planschemalöör – Heimat
    4. StadtRand – Orjenal
    5. Paveier – Nie mehr Alkohol (von mir aus gerne in Zukunft weiter vorne 😉 )
    Jetzt ist ein Tag Pause und dann geht es ausgeschlafen weiter 🙂
    Maat et jot!

  • Paul:

    Kann jemand die ersten Ergebnisse posten? Bin gespannt. Lieben Dank vorab.

  • Steffi:

    Kann mir bitte jemand verraten wie die Kartenabgabe für die LMS Party abläuft?
    Gibt es Wartemarken?

  • MichaE:

    @Christoph. Steig am Eberplatz aus und geh ganz entspannt durch die Torburg Richtung Eigelstein, dann 2. rechts.

    Wenn es nicht voll ist geh schnell wieder nach Hause, denn dann stimmt was nicht. Ist aber im Anno Pief, der besten Kneipe auf dem Eigelstein, nicht zu erwarten.

  • Christoph:

    Wie entspannt ist das mit dem Hinkommen?
    Und wie voll?

  • Frau Kokolores:

    Leev Lück,
    die Vorfreude lässt uns alle schon wibbeln: Die aus schierer Not geborene Lapiauffangveranstaltung lebt weiter: Wie in den Jahren zuvor ist Patrick vom Anno Pief wieder so lieb, ein Alternative für diejenigen anzubieten, die sich nicht früh anstellen können: Kein offizelles Loss mer singe, aber die Lieder und seine gelinde gesagt unkonventionelle Abstimmungsmethode wird es auch diesen Mittwoch wieder geben. Wir würden uns freuen, wenn wir die Kneipe trotz geschlossenem Lapi füllen könnten!
    Mir sin uns widder
    Sabine

  • Andreas:

    @LMS-Team
    Beim Termin im Gaffel am Dom (in der LMS-Tourübersicht) schreibt ihr nicht, dass die Karten vor Beginn ihre Gültigkeit verlieren. Gilt hier auch 1 Stunde vorher, also 18.30 Uhr?
    Gruß
    Andreas

  • Stefan (LMS):

    @ Stefan München
    Die Lossmersingetour startet am 9. Januar und traditionell wird bis zu diesem Datum noch nicht verraten, welche Lieder in der Auswahl sind. Danach werden die Einsingzettel (und damit die Auswahl) zeitnah auf unserer Seite zum Download angeboten.
    Liebe Grüße aus Köln

  • MichaE:

    Jenen, die dem Liedgut in kölscher Sprache nahestehen wünsche ich ein schönes neues Jahr.

    Nach Weihnachten und Silvester geht jetzt endlich die Fastelovenszick los.

    Mer han lang drop jewaat.

  • Stefan:

    Wir – in den tiefen Süden verschlagene Rheinländer – wollen wieder zu loss mer singe.. Gibt es vorab irgendwo eine Übersicht der 2019er Lieder?
    Gruß aus München

  • MichaE:

    @Harry: Rut-Wieß geht immer.

  • Ute:

    Hallo Harry, wie sagt man in Köln so schön… „Jede Jeck es anders.“
    Wenn Du Dich durch ein paar Archivfotos der vergangenen Einsingabende klickst (findest Du unter Kneipentour > Berichte & Bilder), wirst Du eine bunte Mischung finden. Also komm so, wie Du Dich am wohlsten fühlst.
    Gruß
    Ute

  • Harry:

    Bin zum ersten Mal zu einem „lossmersinge Event“, kommt man da ihm Kostüm hin oder in zivil?

  • Harry:

    Hallo Leute,
    bin zum ersten Mal zu einem lossmersinge Event und hab da mal, wahrscheinlich, eine dumme Frage: was zieht man da eigentlich, zivil oder Kostüm?
    Gruß
    Harry

Austausch
Besucht uns auch bei...


KMBK 2019

LMS Ticketshop
Der neue Ticketshop

Loss mer singe bekommt den Rheinlandtaler 2017

Eimer am Rhein
Eimer am Rhein