#KeinenMillimeterNachRechts
Austausch
Besucht uns auch bei...


Reklame
LMS Wie alles Begann

Textheft zur LMS CD
"Loss mer singe 2" gibt es im Handel! Songtexte hier: Textheft zur neuen LMS CD2
27. Januar 2020

Steinsmühle-Thekenmädchen sind keine Sünderlein

Jecke entern Bad Münstereifels Schmuckstück

So ein schmuckes Etablissement hat „Loss mer singe“ wohl selten gesehen: das Landgasthaus Steinsmühle in Bad Münstereifel beherbergte erstmalig „Mönster sing met“ und hatte sich beeindruckend herausgeputzt. Und alle, die gekommen waren, bereuten ihr Kommen nicht, sondern genossen das Ambiente und die tolle Verpflegung durch die fleißigen Thekenmädchen (und -jungen), denen mit Eldorados Tagessieg mal wieder ein kleines Denkmal gesetzt wurde. Alle waren mit Herz und Seele und mit Ohr und Mund dabei.

Die neuen Lieder wurden begierig aufgenommen und mitgesungen. Miljös „Liebesleed“ – die Hommage an die vielen kölschen Evergreens, die selber das Zeug zum Evergreen hat – wurde sogar a capella weitergesungen und regelrecht zelebriert. Am Ende langte es für Miljö (punktgleich mit Kasallas „Pommes und Champagner“) für Platz 3 ganz knapp hinter Brings „Sünderlein“, zum dem im großen Saal der Steinsmühle noch genug Platz zum Tanzen gefunden wurde, und Eldorados „Verlieb Dich nie“ auf Platz 1.

In der Auszählpause demonstrierte der Sieger des „Kölsche Musik Bänd Kontest“ 2018, Band of Plenty, dass sie absolut keine Eintagsfliege darstellen. Die 6 Jungs zeigten unter dem Kronleuchter, dass mit ihnen auch in Zukunft zu rechnen ist – vor allem mit dem neuen Song „Wie Kölle klingk (1000 Leeder)“, aber auch z.B. mit dem aktuellen Hit „Einer jeiht noch“.

Band of Plenty traten umsonst und für den guten Zweck auf, denn wie immer bei „Sing met“ wurde für die OASE, die Anlaufstelle für Wohnungslose (www.oase-koeln.de), gesammelt. 615€ gehen in Kürze an die OASE. Danke an alle Spender, an alle Mitsängerinnen und Mitsänger, an Band of Plenty und an Sabine und das ganze Team der Steinsmühle!

LMS Ticketshop
Der neue Ticketshop
Textzettel zum Üben
Auswahl 2020
Auszeichnung

Loss mer singe bekommt den Rheinlandtaler 2017