Anno Pief

Berichte und Bilder aus dem Anno Pief

07.01.2024

Drehen, drehen, drehen, drehen – Stopp! 

Großer Spaß in kleiner Kaschämm 

John Travolta kann einpacken – das unermüdlich und (fast) perfekt „oben unten“ tanzende Anno Pief machte den Sonntagnachmittag zum lustigen Workout Erlebnis. Entsprechend landeten die Räuber auf dem ersten Platz. Was die aufmerksamen Gäste nicht davon abhielt zu bemerken, dass „keinen Zentiliter mehr nach rechts“ durchaus kein Druckfehler ist, sondern im Vorprogramm-Lied „Kein Kölsch für Nazis“ viel Sinn ergibt.

An Wolli Anton, der heilig Abend verstarb, erinnerte man sich nicht nur mit der Lossmersinge Hymne zu Beginn, sondern auch im Zwischenprogramm – sicher nicht „et letzte Mol“ (Platz 3) und mit der schönen Idee, dass auch Wolli jetzt „ne Engel“ ist (Kasalla Platz 2).

Traditionell kommt die Auswahl der 20 neuen Lieder in der gemütlichen Eigelstein-Kneipe von einem alten, piefigen und herrlich nostalgischen CD Player – dieses Jahr gab es die neuen Hits mal vom Laptop. Aber: Dä Nubbel steht ja auch jedes Jahr wieder auf – 2025 sehen wir weiter. Dann wird die Freude am gemeinsamen Singen garantiert nicht kleiner sein als in diesem Jahr. Ein wunderbarer kölscher Nachmittag – Abend!