Backes

Bericht und Bilder aus dem Backes

13.01.2024

Jede Menge Gesangsrituale in Kultkneipe

Intensive Loss mer singe - Stimmung im Backes

Das macht schon Laune in der beliebten Kaschämm, die für so manchen Karnevalssong als  Inspiration gedient hat. Die kompakt geschnittene Südstadtkneipe mit viel Zugang zur Theke und begehrten und stimmungsfördernden Bankplätzen, war rappelvoll gefüllt mit so vielen netten Menschen, die an diesem Abend Lust und Intensität am Glas und Textzettel zelebrierten. 

Das Thekenteam um Cheffe Phillip hatte alle Hände voll zu tun und heimste viel Applaus ein für den Sonderpreis bei der Verlosung: „4 Karten für einen Tag Karneval im Backes“. 

Der Trainingsabend für die Textsicherheit an Fastelovend mit den vielen liebgewonnenen Ritualen wurde mit Leichtigkeit und Willensstärke absolviert. Kempes Feinest „Niemols ze spät“ wurde sogar in einer geschlechtergetrennten Stimmchallenge durchlebt. 

Der Polonäse beim Sebus-Lied konnte man nur mit fleißiger Winke-Performance entgehen, doch der Höhepunkt der Stimmung entstand sicher beim tapfer bis äußerst gekonnten Gestikulieren zum Oben-Unten – Hit der Räuber. 

Folgerichtig landete das Tanzlied auf Platz 1 der Abstimmung, vor dem wunderbaren „Et letzte Mol“ von Miljö, Kasalla met Sebus „Wenn ich ne Engel bin“ und dem Seeräuber-Trinklied mit beleuchtetem Bierglas, dass für den ein oder die andere als gelungene Zustandsbeschreibung um ca. 22.10 Uhr dienen konnte.